Be my Valentine!

Morgen ist Valentinstag – der Tag der Liebe! Auf der ganzen Welt wird dieser besondere Tag anders gefeiert: in Amerika werden Valentinskarten verfasst, in Japan müssen die Frauen den Männern Schokolade schenken, in Finnland steht an diesem Tag eher die Freundschaft im Mittelpunkt und in Italien bringen verliebte Pärchen Schlösser auf denen ihre Namen, Initialen oder ihr Datum eingraviert sind, an Brücken und Geländern überall im Land an. Bei uns in Deutschland dreht sich an diesem Tag alles um die Liebe zum Partner und so beweisen sich Pärchen bei uns mit originellen Valentinsgeschenken auf unterschiedliche Art und Weise ihre Liebe. Natürlich gibt es auch Menschen, die diesem Tag überhaupt keine Bedeutung schenken, für mich aber ist dieser besondere Tag eine schöne Möglichkeit, meinem Freund mit einem besonders romantischem Geschenk eine Freude zu machen und ihm zu zeigen, wie sehr ich ihn liebe.

Und genau aus diesem Grund habe ich mir zwei süße Geschenke (die übrigens total schnell gemacht sind) überlegt, die einfach perfekt sind, um einem lieben Menschen eine riesen Freude zu bereiten, die natürlich auch außerhalb des Valentinstags funktionieren, denn man kann nie genug Liebe verbreiten und Freude schenken!

Viel Spaß! <3

 

Dates In A Jar

Was gibt es Schöneres, als Zeit mit seinem Lieblingsmenschen zu verbringen?

Dabei gibt es so unendlich viele Möglichkeiten, die Treffen immer wieder spannend und abwechslungsreich zu gestalten und jedes Mal eine neue Seite an ihm/ihr kennenzulernen. Oftmals gibt es nach einer längeren Zeit in einer Beziehung nicht mehr allzu viele ‚Dates‘ und man landet schließlich dann doch wieder mit Eiscreme und Schokolade auf der Couch vor dem Fernseher. Dabei gibt es eine tolle Möglichkeit, ein Mal im Monat ein besonders schönes Date zu haben, dessen Idee zur Aktivität, der Partner einfach am Anfang des Monats aus dem Glas zieht und einem kleinen Zettelchen, liebevoll beschriftet und mit einem Schleifchen verschlossen, entnimmt. So hat man genügend Zeit, das Date zu planen, vielleicht Dinge zu organisieren, die man dazu braucht, und vor allem kann man damit die Beziehung stärken, sie bunt und abenteuerreich gestalten und die Liebe und Zweisamkeit genießen.

In diesem Geschenk steckt ganz viel persönliches, ganz viel Liebe und Kleinarbeit, dafür ist es aber auch eine wunderschöne selbstgemachte Aufmerksamkeit, die beiden Partnern viel Freude und Spannung beschert.

Dafür braucht man:

♥  ein Glas mit Verschluss (Einmachgläser eignen sich am Besten)
♥  buntes Papier/Pappe in der Wunschfarbe
♥  Fineliner in der passenden Farbe, sowie schwarz
♥  einen Bleistift
♥  ein Lineal
♥  Klebestift
♥  Geschenkband/kleine Gummis zum zusammenhalten der Röllchen
♥  eine Schere
♥  viele Ideen

So geht’s:

Eigentlich geht es gleich mit der schönsten Sache los, und zwar mit dem Ideen sammeln. Dabei sind die Geschmäcker natürlich verschieden, ob es etwas actionreiches oder doch lieber etwas romantisches sein soll. Mein Freund und auch ich sind in dieser Hinsicht offen für alles und ich weiß, dass er auch gern mal etwas verrücktes ausprobiert. Also habe ich ein bisschen im Internet gesucht und ein paar meiner eigenen Ideen aufgeschrieben, eben all das, was ich gern selbst mal mit ihm ausprobieren würde oder was einfach total aufregend klingt. Letztendlich habe ich über 30 Date-Ideen gesammelt von einfachen, günstigen über etwas teurere, die vielleicht eher für ein Jubiläum oder einen anderen besonderen Anlass geeignet sind. Hat man gerade nicht die finanziellen Mittel dazu, stimmt gerade das Wetter oder die Jahreszeit nicht, oder gibt es andere Gründe, die dem Date im Weg legen, kann man das Zettelchen ganz einfach wieder zusammenrollen und zurück in das Glas legen. Früher oder später wird für jedes Date die Zeit gekommen sein.

Hier ein paar Inspirationen der Dates, die ich in das Glas gegeben habe:

♥  Tretboot fahren
♥  Erdbeeren pflücken gehen auf dem Feld
♥  Schoko-Fondue machen
♥  ein Hotelzimmer für eine Nacht buchen
♥  an den See fahren zum Picknicken und Enten füttern
♥  Lama-Trekking (mein Favorit: mit einem Lama an der Leine wandern und die Natur genießen)
♥  ein Lagerfeuer mit Marshmallows und Knüppelteig machen
♥  den Ausblick auf Dächern genießen
♥  einen großen Markt besuchen, frisches Obst und Gemüse kaufen, um es anschließend zu einem leckeren Gericht zu verarbeiten
♥  ein professionelles Fotoshooting*
♥  Brunchen gehen
♥  einen Wellness-Tempel besuchen und sich verwöhnen lassen*
♥  Eis selbst machen (ALLE Geschmacksrichtungen sind möglich)
♥  eine romantische Heißluftballonfahrt*
♥  ganz oldschool einen Film in der Videothek ausleihen, Popcorn kaufen und ihn gemeinsam schauen
♥  Restaurant Crawl (sich gegenseitig in verschiedenen Restaurants außergewöhnliche oder neue Gerichte bestellen)

Natürlich sollte man sich immer im Voraus über Kosten und die Anfahrt informieren und vorher schon nachschauen, ob diese Aktivität überhaupt in näherer Umgebung möglich ist.

Die mit * versehenen Dates sind eher etwas für besondere Anlässe, da man für sie schon etwas tiefer in den Geldbeutel greifen muss. (Hängt natürlich auch wieder ganz vom Angebot und der Lage ab.)

Ist die ganze Vorarbeit getan, kann man seiner künstlerischen Bastelader auch schon freien Lauf lassen, denn dann geht es weiter mit den Zettelchen, die dann später von eurem Herzblatt (die beste Freundin/der beste Freund geht natürlich auch!) geöffnet werden. Diese müssen natürlich erstmal aus dem Papier ausgeschnitten werden. Dafür habe ich eine Seite waagerecht in der Mitte geteilt und für jeden der Zetteln etwa 3,5 cm abgemessen. Wenn man alle Seiten übereinander legt, geht das Ganze auch super schnell und es kann gleich mit der Beschriftung weiter gehen!

Dabei ist es natürlich euch überlassen, wie ihr die Zettel gestaltet. Ich habe zu jedem Date noch ein kleines Bildchen gemalt, um das Ganze noch etwas lebendiger wirken zu lassen. Natürlich geht auch ein schlichtes „Design“, je nachdem was euch am Besten gefällt. Das kann bei über 30 Zettelchen schon ein wenig dauern, hat aber (zumindest mir :-D) eigentlich total Spaß gemacht.

wp-1486307631382.jpeg

Anschließend habe ich noch 3 unterschiedlich große und farbige Herzen aus Pappe ausgeschnitten und diese dann übereinander geklebt. Darauf habe ich dann „Dates In A Jar“, also „Dates in einem Glas“ mit einem schwarzen Fineliner geschrieben, um das Herzchen später vorn auf dem Glas zu platzieren.

Die Zettel habe ich danach mithilfe des Geschenkbands mit einer kleinen Schleife verschlossen und in das Glas gelegt. Zugegeben, das Glas war etwas groß für die „paar“ Zettelchen, aber es sieht darin weniger aus, als es eigentlich ist. Natürlich ist so auch Platz für vielleicht gemeinsame Ideen, die man noch mit zu den anderen im Glas legen kann, um sich dann immer wieder überraschen zu lassen. Bei mir reichen die Dates ungefähr für 35 Monate, das heißt fast 3 Jahre. Mehr als genug als, für’s Erste. 😀

Zum Schluss habe ich dann noch das rosa Herz an eine Seite des Glases geklebt und voilà, fertig ist ein Glas voller Überraschungen und Dates für ganz viele tolle gemeinsame Momente. <3 Und sind wir mal ehrlich, Zeit ist doch immer noch das wertvollste Geschenk, dass man machen kann.

2017-02-05-03.55.59-1.jpg.jpeg

♥ ♥ ♥

.

Süße Himbeer-Herzkekse mit geheimer Liebesbotschaft

Wie sagt man so schön? Liebe geht durch den Magen!

In diesem Geschenk steckt zwei mal die Liebe drin: einmal im süßen, roten, herzförmigen Keks selbst und noch dazu in Form einer Liebeserklärung, die sich auf einem kleinen Zettel in der Mitte des Kekses befindet. Na, wenn das nicht das Herz schmelzen lässt (und den Himbeerzuckerguss auf der Zunge gleich mit), dann weiß ich auch nicht!

Für den Teig braucht man:

♥  125 g weiche Butter
♥  125 g Zucker
♥  1 Päckchen Vanillezucker
♥  1 Ei
♥  250 g Mehl

Für den roten Zuckerguss  braucht man:

♥  ca. 250 g Puderzucker
♥  rote Beeren (Himbeeren/Erdbeeren)

Für die Liebesbotschaften braucht man:

♥  kleine Zettel in der Wunschfarbe
♥  einen farbigen oder schwarzen Fineliner
♥  dünnes Geschenkband/kleine Gummis

Sonst noch was?

♥  eine Ausstechform (ein dickes Stück Pappe geht auch)
♥  ein Nudelholz
♥  einen Flaschendeckel oder etwas anderes kleines rundes zum Ausstechen
♥  einen kleinen Spritzbeutel oder eine kleine Plastiktüte
♥  einen Pürierstab
♥  ein kleines Döschen und Deko zum verpacken der Kekse

 

So geht’s:

Bei den Keksen gibt es nicht viel zu beachten, denn sie bestehen aus einem simplen Mürbeteig, der lediglich mit etwas Himbeerzuckerguss getoppt wurde. Doch von Innen sieht es ganz anders aus, denn  darin wartet auf den, der den Keks gerade genüsslich verspeisen (:-D) will, eine meist unerwartete Überraschung.

Und mit diesen kleinen Liebesbotschaften habe ich auch begonnen, indem ich, ähnlich wie bei der ersten Geschenkidee, Papierschnipsel ausgeschnitten habe, nur etwas kleiner. Natürlich sollten die zusammengerollten Zettel nicht unbedingt überdimensional groß sein, sondern in die runde Ausstechform passen. Auf die Zettelchen habe ich dann liebe Worte, wie ein einfaches „Ich liebe dich“, oder ein „Du machst mich glücklich“ geschrieben. Es geht natürlich auch noch ein wenig persönlicher, vielleicht „euer“ Datum oder ein bestimmter „Weißt du noch?“-Moment. Reicht der Platz auf dem Schnipsel aus, kann darauf natürlich auch ein kurzer, süßer Liebesspruch geschrieben werden: „Two souls but a single thougt, two hearts that beat as one.“

Schön finde ich auch kleine Ausschnitte aus Liedern, die ihr beide vielleicht toll findet, oder die euch in irgendeiner Weise verbinden. „All I feel in my stomach is butterflies, the beautiful kind“ „My heart’s against your chest, lips pressed to my neck“ „All that you are is all that I’ll ever need“ „Your hand fits in mine like it’s made just for me“ „Your’re the song my heart is beating to“. Denn was gibt es Schöneres, als beim Lesen den Song im Kopf zu haben?

Ein kleiner Satz, wie „Schön, dass es dich gibt“, reicht manchmal aber auch schon aus, um dem Gegenüber ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und genau das ist doch letztendlich auch die Hauptsache. <3

Sind alle Zettel beschrieben, habe ich sie, genau wie bei den Dates In A Jar, eingerollt und mit einer Schleife aus Geschenkband verschlossen. Und wenn das geschafft ist, kann es auch schon direkt mit den Plätzchen losgehen!

Dazu wird die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrührt und danach das Ei hinzugegeben. Ist das getan, wird nun das Mehl Stück für Stück (wichtig!) hinzugemischt und alles zu einem glatten Teig geknetet. Dieser Klops wird dann in Klarsichtfolie eingepackt und wandert erstmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Danach kann auch schon ausgerollt und ausgestochen werden. Als ‚Ausstechform‘ habe ich ein Herz aus dicker Pappe verwendet, um dass ich einfach mit einem spitzen Messer herumgeschnitten habe. Von den normalen Herzen habe ich 10 Stück aus dem Teig geschnitten und dann noch 5 Herzen, in die ich mit einem Flaschendeckel ein Loch in der Mitte ausgestochen habe. Die Herzen werden dann bei 170°C für etwa 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geschoben. Wichtig ist, dass sie nicht zu dunkel werden.

Während die Plätzchen backen und dann etwas abkühlen, habe ich den Zuckerguss angerührt. Dafür habe ich gefrorene Himbeeren für etwa 1 Minute in die Mikrowelle gegeben, bis sie so weich waren, dass ich sie mit einem kleinen Püriergerät zu einem Himbeerbrei verarbeiten konnte. Dazu habe ich dann nach Augenmaß Puderzucker hinzugefügt, bis eine sämige Masse entstanden ist, die sich nachher gut auf dem Keks verteilen lässt und nicht wegläuft. Wenn der Zuckerguss zu süß ist, kann man noch ein bisschen Zitronensaft hinzufügen, für mich war der Geschmack aber angenehm fruchtig und frisch, nicht zu süß.

Dann kann schonmal ein improvisierter Spritzbeutel (oder eben ein richtiger) in Form eines Gefrierbeutels, dem eine kleine Ecke an der geschlossenen Seite abgeschnitten wird. Diese kann dann auch schon mit der Himbeermasse befüllt werden! Mit dem Spritzbeutel verteilt man etwas von der Masse auf einem der Kekse ohne Loch, jedoch nur am Rand. Auf diesen Keks kann dann einer mit einem Loch gelegt werden, leicht festdrücken, aber nicht zu fest, sonst bricht der Keks. In dem Loch ist nun Platz für eine oder sogar zwei kleine Botschaften und vielleicht etwas Zucker-Konfetti. Auf die Oberseite kann dann rund um das Loch wieder etwas Himbeerzuckerguss gegeben werden und anschließend der zweite Keks ohne Loch festgedrückt werden – fertig ist der erste Liebeskeks. <3

Das selbe wird dann natürlich mit den restlichen Plätzchen gemacht, bis alle Botschaften und Kekse aufgebraucht sind – am Ende sind bei mir 6 Plätzchen entstanden. <3

2017-02-10-10.46.48-1.jpg.jpeg

Da das Ganze ja noch etwas nackt aussieht, wird jetzt der Zuckerguss mithilfe des Spritzbeutels auf der oberen Seite des Plätzchens verteilt. Ich habe den Spritzbeutel ein kleines Stück entfernt vom Rand des Plätzchens entlanggeführt, sodass eben mittig ein etwas kleineres Herz entsteht. Der Keks kann natürlich auch komplett ausgefüllt werden!

Und das war’s auch schon! Zum Schluss habe ich mein Einmachglas noch etwas mit verschiedenen Bändern und Schleifen verziert und die Plätzchen (natürlich nachdem sie vollständig ausgehärtet und der Zuckerguss getrocknet ist!) vorsichtig übereinander geschichtet. Und fertig ist ein Glas voller Liebe, gefüllt mit süßen Herzplätzchen, wobei jedes eine kleine Überraschung verbirgt, die garantiert für Freude sorgen wird!

Natürlich habe ich auch vorher eines der Plätzchen genascht und ich muss sagen, dass sie noch dazu unglaublich lecker schmecken! Ein echtes Gesamtpaket also!

2017-02-10-10.46.35-1.jpg.jpeg

♥ ♥ ♥

Zwei echt tolle Geschenke, die mit der ganzen Liebe, Handarbeit und den vielen Überraschungen die darin stecken, euren Lieblingsmenschen auf jeden Fall aus den Socken heben und ihnen ganz viel Freude bereiten wird!

 

Und damit wünsche ich euch schöne Ferien und eine tolle Woche! <3 Bis zum nächsten Mal,

Luca

print

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.