Candyfloss Hair?!

Hallo ihr Lieben und ♥-lich Willkommen (zurück) auf meinem Blog!

Vorab möchte ich euch noch etwas sagen, und zwar habe ich mir eine kleine neue Sache für meinen Blog überlegt. Am Ende jedes Blogposts wird sich ab jetzt immer ein Lied befinden, dass ihr ganz einfach, während ihr den Post lest, euch die Bilder anschaut oder herumscrollt, leise im Hintergrund abspielen könnt. Denn ich finde, Musik vermittelt immer ein ganz bestimmtes Gefühl und kann dazu beitragen, neue Ideen und Vorstellungen zu entwickeln und zu inspirieren. Deswegen werde ich auch versuchen, den Titel abgestimmt auf den Post und dessen Inhalt und Stimmung auszuwählen. Ich hoffe euch gefällt diese kleine Idee und ich würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen!

Genug gelabert, jetzt geht es endlich los! Viel Spaß!

Wie ihr wisst, liebe ich Veränderungen und bin ein Mensch, der gerne viel herumprobiert. Auch was Haarfarben angeht. Es hat nicht lange gedauert, bis meine Entscheidung fest stand, welche (pastell-) Farbe diesmal auf meinem Kopf landen darf, denn ich habe schon ewig mit dem Gedanken gespielt, mir rosa Haar zu tönen, pastelliges, schönes, helles, Zuckerwatten-mäßiges rosa. Also bin ich spontan in die Stadt gefahren und habe mir zwei Döschen Directions geholt, einmal in der Farbe pastel pink, und in der Farbe flamingo pink. 😀 Natürlich war ich total gespannt und aufgeregt, und wollte die neue Haarfarbe natürlich so schnell wie möglich an mir sehen. Der Tag darauf war damit also verplant. 😀

Bevor ich mit dem Tönen angefangen habe, habe ich mir die Haare mit einem silikonfreien Shampoo gewaschen und sie dann mit dem Handtuch abgetupft. Als nächstes habe ich gleich begonnen, mir meine Farbe anzumischen. Dabei habe ich nach Augenmaß relativ viel von pastel pink und einen kleinen Klecks flamingo pink mit viel Spülung gemischt (was am Ende immer noch zu wenig war :-D) Herausgekommen ist dabei ein relativ pinkes rosa (ihr wisst was ich meine), da ich aber mit lilac die Erfahrung gemacht habe, dass die Farbe viiiiiel heller auf den Haaren aussieht, habe ich es so gelassen und habe mir das Gemisch großzügig auf die Birne geklatscht. 😀

Nach ungefähr 30 Minuten, nachdem es unter meiner sexy Alu-Haube schon etwas warm geworden ist, habe ich die Farbe dann mit lauwarmen Wasser ausgewaschen (hab’s mit kaltem versucht, war mir aber echt viel zu kalt :-D) und habe dabei das erste Mal gemerkt, dass etwas im Busch ist. Die Farbe hat sich kaum von meinem Kopf gewaschen und so hing ich mit einem neonpinken Kopf in der Badewanne und habe mich gefragt, ob das ein Scherz ist.

‚Nach dem Föhnen sieht es bestimmt gut aus Luca, keine Panik‘. Schade, war leider nicht so. Für manche wäre es vielleicht nicht allzu schlimm gewesen, aber ich wollte nun mal rosa und kein pink. Ich war schon etwas geschockt, da ich beim letzten Mal geschlagene 4 Stunden warten musste, bis man überhaupt etwas lila Farbe gesehen hat, die man dann spätestens nach 2 Haarwäschen auch keinem mehr als lila verkaufen konnte.

Um die Farbe etwas zu korrigieren, habe ich sie dann am nächsten Tag mit Anti-Schuppen-Shampoo gewaschen und Heidewitzka, das Wasser war komplett pink. 😀 Nach dem Föhnen war ich dann aber mehr als zufrieden und habe mich über ein schönes Zuckerwattenrosa gefreut. Wie beim letzten Mal sieht es auch diesmal relativ natürlich aus (inwiefern man eben natürlich mit der Farbe rosa verbindet :-D), da meine Haare ja gesträhnt sind und somit nicht nur eine komplette Farbe hat, sondern mehrere Abstufungen und Nuancen. Bis jetzt habe ich meine Haare auch gut 3, 4 Mal gewaschen und mische mir in meine Spülung immer einen Klecks flamingo pink dazu, und die Farbe hält sich total gut und wird so auch bei jeder Haarwäsche etwas aufgefrischt und sieht eben nicht so
‚ausgewaschen‘ aus.

Natürlich konnte ich meinen herausgewachsenen Ansatz nicht tönen, da diese Haare die Tönung überhaupt nicht aufnehmen würden. Aber das finde ich gar nicht so schlimm, denn ein rosa Pony wäre dann schon etwas zu strange. 😀 Den Pony habe ich mir übrigens vor ein paar Wochen spontan schneiden lassen und bin toootal zufrieden damit. <3 Manchmal sollte man sich gewisse Dinge einfach trauen, um daraus zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Und manchmal ist man so begeistert davon, dass man sich fragt, warum man es nicht schon viel früher gemacht hat. 😀

Natürlich habe ich auch diesmal ein paar Eindrücke für euch, wie ich denn jetzt mit rosa Haaren aussehe, und präsentiere euch das Ganze auch noch mit verschiedenen Frisuren. (Was will man mehr?)

 

   

Zum Schluss noch einmal 3 Bildchen, die euch den Unterschied der Haarfarbe bei verschiedenem Licht zeigen. Wiedermal herrlich facettenreich, was ich echt super finde.

Lasst mir gerne einen Kommentar da, wie euch meine neue Farbe gefällt und seid gespannt auf die nächste Haarveränderung, denn ich habe natürlich schon wieder einen Plan parat. 😀 Bis zum nächsten Mal,

Young Folks –  Peter Bjorn and John

print

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Thank you so much for giving everyone an extraordinarily special opportunity to read critical reviews from this site. It’s always very enjoyable and jam-packed with amusement for me and my office colleagues to search your web site a minimum of thrice in a week to see the newest tips you have. And definitely, we are at all times amazed with all the wonderful tactics you give. Selected 1 areas in this post are particularly the finest we have all had.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.